Erwachsende Sinnlichkeit
Erwecke und entwickle dein sexuelles Potential

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Für wen empfiehlt sich Sexological Bodywork?

Es ist für alle erwachsenen Menschen, egal welchen Geschlechts, sexuelle Ausrichtung oder soziale Schicht. Manche möchten spezielle Probleme angehen, andere sind schon glücklich mit ihrer Sexualität, möchten ihre Verbundenheit aber noch vertiefen oder die Genussfähigkeit auf noch höhere Ebenen bringen.
Mögliche Themen sind:

  • Schamgefühle und mangelnde Selbstakzeptanz des eigenen Körpers
  • Orgasmusthemen, mangelnde Lust oder Erregung
  • Bessere Ejakulationskontrolle
  • G-Punkt oder Prostata Entdeckung
  • Hohe Spannungen im Beckenbereich und deren Nebenwirkungen
  • Aufbau hoher ekstatischer Energie durch taoistische Atemübungen
  • Präsenz und Emotionen während des Sex
  • Pornokonsum, Fantasieabhängigkeiten oder unerfüllte Masturbationsgewohnheiten

Wann empfiehlt es sich nicht zum Sexological Bodyworker zu gehen?

Menschen in psychiatrischer Behandlung oder Personen die sich körperlich nicht anstrengen dürfen, sollen sich zuvor mit ihrem Arzt absprechen. Ebenso sollen sich Personen mit ansteckenden Krankheiten zuvor bei einem Arzt behandeln lassen.

Sind Duschen vorhanden?

Falls du die persönliche Hygiene vor der Behandlung noch auffrischen willst, oder nach einer öligen Massage dich wieder alltagsgerecht herrichten willst, steht ein Badezimmer zur Verfügung.

Hat es Parkplätze?

Ja, direkt vor dem Haus, am Ende der Strasse ist genügend Platz da.

Muss ich etwas mitnehmen?

Du darfst deinen eigenen Lungi oder ein Strandtuch zum Umbinden mitbringen. Es ist jedoch alles vorhanden, wenn jemand keine persönlichen Tücher dabei hat.

Kann ich auch zur Session kommen während der Menstruation?

Das ist kein Problem. Wir werden zusammen die für dich passende Lösung finden.

Was ist, wenn mir eine Berührung unangenehm ist?

Sollte sich eine Berührung unpassend anfühlen, so kann und soll dies jederzeit mitgeteilt werden. Alle Berührung sollen sich angenehm anfühlen. Es geht nie darum einen Schmerz auszuhalten oder ehemalige Verletzungen zu reinszenieren. Das ist nicht das Ziel der Arbeit, im Gegenteil, der Körper soll lernen die sinnlichen Gefühle als lustvoll zu speichern. Für ein Wachstum in vielen Bereichen kann es aber manchmal angebracht sein, die emotionale Komfortzone zu verlassen und einmal an Grenzen zu gehen, beziehungsweise diese bewusst kennenzulernen und zu respektieren, ohne sie zu übertreten.

Ist eine Genitalmassage Fremdgehen?

In meinen Augen nicht. Es findet kein gegenseitiger Austausch statt. Der Coach begleitet den Klienten damit er sich seiner Körperfunktionen bewusst wird und ermöglicht ihm dadurch auch ein Wachstum in der Sexualität mit dem Partner. Seine Beziehung profitiert davon. Es gibt immer Personen, welche eine spezielle Vorstellung davon haben, was Treue ist. Ich ermutige trotzdem zur Kommunikation mit dem Partner um dies innerhalb der Beziehung zu klären. Sollte dies aus einem Grund nicht möglich sein, so kannst du dich auf meine Schweigepflicht und Diskretion verlassen.

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Nein, wohl noch lange nicht. Die sexuelle Gesundheit wird bis dato immer noch definiert als rein organisches Funktionieren. Vielleicht ist es eines Tages so weit, dass diese Steigerung der Lebensfreude eine anerkannte Form der Gesundheitsvorsorge ist.

Kodex

  • Sämtliche Informationen und Gesprächsinhalte werden streng vertraulich behandelt und werden wie bei der ärztlichen Schweigepflicht nie an Dritten zugänglich gemacht.
  • Bei der Arbeit geht es darum Grenzen zu verschieben. Sie sollen aber nicht überschritten werden. Die Klientin oder der Klient kann stets bestimmen wie weit sie oder er im Moment gehen kann.
  • Dem Klienten wird ein vertrauensvoller Rahmen geschaffen, in dem er sich den sensiblen Bereichen und intensiven Gefühlen öffnen kann. Er soll sich psychisch und physisch sicher fühlen. Der Coach garantiert absolute Hygiene.
  • Bei den Massagen und der Körperarbeit wird stets die Rolle des Gebenden und des Empfängers eingehalten. Absichtslose Berührungen und Halten sind ok. Weitergehende Handlungen in Rückrichtung werden aber abgelehnt, da es wirklich darum geht, in den Raum des Loslassens einzutauchen. Oftmals ist man es gewohnt, zurückgeben zu wollen oder man meint der andere erwartet es. Dies verhindert ganz bei sich anzukommen und sich komplett dem Sein zu widmen.




Massage
www.wohlke7.ch